20.01.2019

Im Moment arbeite ich noch an dieser Webseite, später auf meinem Twitter-Account. Schaut doch mal rein!

Ich möchte jedenfalls künftig einmal die Woche berichten, was ich alles gemacht habe und wie Faranon bei den Lesern ankommt!

27.01.2019

Es ist mal wieder Sonntag.

Mittlerweile habe ich mein fertiges Ebook bei Feiyr.com zur Veröffentlichung eingestellt. Die Überprüfung läuft allerdings noch, bei 150 Online-Shops dauert es wohl ein paar Tage.

Ich habe mein Manuskript auch schon zur Rezession bei "einebuecherwelt.de" angemeldet - eine der Bloggerinnen war bereit, es zu lesen.

Ich bin schon sehr auf ihre Kritik gespannt.

Wenn das Ebook zur Veröffentlichung freigegeben ist, melde ich es auch bei NetGalley an, ich brauche mehrere Rezzessionen - auch von Profis.

Hoffentlich findet mein Manuskript  ein gutes Feedback!

 

Und danach geht es an die Print-Ausgabe. Die habe ich für Mitte März geplant. Die Vorlaufzeit ist nötig, da ja noch das Cover erstellt werden muss. Es soll allerdings ein Soft-Cover sein, dass wäre dann ein Taschenbuch und nicht so teuer!

 

 

3.02.2019

Gestern hat meine Schwägerin Nadine ihren 40. Geburtstag gefeiert.

Es war eine schöne Party mit Live-Musik, gutem Essen und netten Gesprächen.

Natürlich wurde auch getanzt.

Und es war eine gute Gelegenheit, die Familie mal wieder zu treffen - ich komme ja nicht so oft ins Saarland.

 

Um kurz vor ein Uhr war dann Schluss und ich fuhr wieder nach Hause.

 

Mein Ebook ist mittlerweile bei den Online-Shops erhältlich, die Datei ist zu NetGalley unterwegs und jetzt warte ich auf gute Kritik.

Dann werde ich das Ebook als Print-Ausgabe veröffentlichen.

Dauert aber noch ein bißchen!!

17.02.2019

Also, mein Ebook ist bei NetGally und Rezi-Suche zur Rezession eingestellt. Ich bin schon sehr auf das Feedback gespannt!

Auch die Print-Ausgabe von Faranon ist eingerichtet - allerdings fehlt noch das Cover. Ich kann es allerdings erst anfertigen

lassen, wenn ich die genauen Maße weiß. Dauert also noch ein bißchen, ich habe das Erscheinungsdatum für die Printausgabe

auf den 1. März datiert - hoffentlich klappt das auch!

Ansonsten gibt es nicht neues - außer, dass wir endlich mal anständiges Wetter haben. Mit reichlich Sonnenschein!

 

24.02.2019

Guten Morgen!

Endlich ist es soweit! Bei Rezi-Suche erscheint mein Ebook jetzt endlich in der Bücherliste, ab dem 28. Februar steht es bei NetGally den Kritikern zur Verfügung.

Die Print-Ausgabe ist auch eingestellt, das Cover hatte mir Yvonne in Nullkommanix angefertigt - ab dem 1. März ist mein Buch dann auch als Print-Ausgabe erhältlich.

Ich versuche dann, Lesungen zu organiseren - muss mich allerdings noch ein bißchen schlau machen, wie man diese am besten gestaltet.

Und dann hoffe ich auf viele Zuhörer - egal in welchem Alter.

Ansonsten genieße ich das schöne Wetter - gestern nachmittag war ich mit meiner jüngsten Enkeltochter Mara im Karlsruher Zoo - da war natürlich die Hölle los!

Aber frische Luft tut ja bekanntlich gut - mir sind dann auch noch ein paar gute Ideen für den zweiten Band (Der Eispalast) eingefallen, so dass ich heute einiges zu scheiben habe. Schließlich bin ich vor lauter Arbeit und Vorbereitungen für das Buch immer noch beim ersten Kapitel.

Es handelt von Orames Besuch in Elian - einer Stadt unterhalb des Vulkanes Queen Mary's Peak auf der Insel Tristan da Cunha im Südatlantik.

Diese Stadt ist etwas besonderes - freut Euch drauf!

                                                                                                       Ich wünsche Euch allen einen schönen, sonnigen Sonntag!!

15.03.2019

Hurra, es ist geschafft!!!

Endlich ist der erste Teil als Taschenbuch erhältlich!!

Ich konnte leider nicht alles ins Buch packen, im DIN A5 Format wären dies über 700 Seiten geworden - einfach zuviel. Deshalb musste ich es aufteilen.

Jetzt hoffe ich auf gute Rezensionen, dann kommt auch noch der zweite Teil...                                    Gruß Meeka

erhältlich bei:

www. amazon.de

24.03.2019

So, ich bin wieder da!

Aller guten Dinge sind drei - so ist es auch bei meinem Buch.

Glücklicherweise hat sich ein Blogger gefunden, der das ursprüngliche Manuskript liest und Verbesserungen vorschlägt.

Daher gibt es einiges zu korrigieren, was ich inzwischen auch getan habe.

Das Buch wird also geteilt - hat jetzt noch 312 Seiten und wird auch als Print-Ausgabe über BOD eingestellt.

Da ich mich aber noch beraten lassen muss, dauert es noch ein bißchen.

Derweil habe ich schonmal eine korrigierte Fassung als Leseprobe zum Download eingestellt - schaut doch mal rein!

Ansonsten wünsche ich allen einen schönen Sonntag!!

Gruß Meeka

19.05.2019

Hallo Ihr Lieben!

Es wird Zeit, sich mal wieder zu melden, ist ja schon eine ganze Weile her, dass ich was zu berichten hatte. Und es ist viel passiert in der Zwischenzeit.

Erstens:

Die Druckausgabe ist überarbeitet, ich bekomme demnächst ein Ansichstexemplar.

Ich gehe davon aus, dass es ok ist, so dass der erste Band von Faranon dann wohl endlich erhältlich ist.

Zweitens:

Ich bin gerade dabei, den zweiten Band zu überarbeiten, mit dem dritten habe ich auch schon angefangen. Es bleibt weiter spannend, mir ist so viel eingefallen, dass ich erst mal eine Tabelle erstellt und alle noch kommenden Ereignisse in Stichworten aufgeführt habe. Das Ende wird auf jeden Fall furios, lustig, traurig (leider müssen auch einige Figuren sterben, wie in allen guten Geschichten) und hat vor allem ein überraschendes Ende, mit dem garantiert niemand rechnet!

Drittens:

Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag, ich stelle noch ein paar Infos unten an, die

eine große Feier ankündigt. Sie wird demnächst hier an der südlichen Weinstrasse stattfinden und Ihr seid alle eingeladen!

Gruß

Meeka

 

8oo Jahre OBerhausen

Die pfälzische Gemeinde Oberhausen (an der südlichen Weinstrasse) feiert in diesem Jahr ihr 800jähriges Jubiläum. Anläßlich dieses Festes fand heute das Stationentheater statt, in dem einiges von der Geschichte, den Menschen, den Gebäuden und Gebräuchen von Oberhausen erzählt wurde.

Die Darsteller waren Mitglieder der Gemeinde, die sich in alten Kostümen präsentierten und so ein Stück Zeitgeschichte darstellten.

Bei strahlendem Sonnenschein und dreiundzwanzig Grad folgten 50 neugierige Gäste von Nah und Fern

dem Erzähler, der einiges aus dem bewegten Dorfleben zu berichten wusste.

Auf der Bildergalerie sind einige gesammelte Eindrücke zu sehen, besser ist es natürlich, dies vor Ort und live zu erleben!

Dies geht am besten während der Achthundert-Jahr-Feier, die vom 16. bis 19. August 2019 stattfindet.

Die Gemeinde Oberhausen erwartet viele Gäste von Nah und Fern, die an den "Feiertagen" mit bunten Programm unterhalten werden.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt, leckere, regionale Spezialitäten sowie verschiedene Durstlöscher bieten

den Gästen abwechslungsreiche und kulinarische Genüsse.

Ganz Oberhausen freut sich auf dieses Fest, für ihre Feierlaune sind die Pfälzer bestens bekannt!

Hier noch die Erklärungen zu den Bildern - von links nach rechts, beginnend in Zeile 1:

Bild 1: Der "Schultheiß" führte die Gäste durch den Ort

Bild 2: Das "Türmel", als Wachhaus erbaut

Bild 3: Zum Wachdienst waren alle Männer zwischen 21 und 60 Jahren verpflichtet, sofern sie keine kriminellen Handlungen begangen hatten

Bild 4: Die "weiße Frau" schwebt seit Jahrhunderten um den Turm herum, allerdings vermisst sie ein Verließ!

Bild 5: Die Oberhausener Bürger fragen sich, weshalb ihr Dorf Oberhausen heißt, es gibt nämlich ein Ober- und ein Unterdorf!

Bild 6: Die alte Mühle, leider nicht mehr in Betrieb (eine von dreien!)

Bild 7: Wenn der Müller seine Pacht nicht bezahlt hatte, kam der Schultheiß mit den Wachmännern. Dann schickte der Müller sein Weib heraus,

            dass unter Tränen gestand, die Pacht nicht bezahlen zu können. Und dann die ungebetenen Gäste mit der Mistgabel vom Hof jagte!

Bild 8: Auf der Festwiese neben der Gemeindehalle sollen die Schüler fotografiert werden. Ob das wehtut?

Bild 9: Die Oberhausener streiten sich darüber, wie ihr Dorf zu seinem Namen kam

Bild 10: Nur der Lehrer war imstande, dieses Rätsel zu lösen. Im Jahr 1219 wurde Oberhausen zum erstenmal urkundlich erwähnt, nämlich

              als "Oberhusen"

Bild 11: Beim Gasthaus "Fick" wurde früher Kirmes gefeiert. Nach einem deftigen Essen gab es Kaffee und Kuchen, anschließend wurde getanzt

Bild 12: Die Ehrenurkunde ist noch heute erhalten

Bild 13: Auch alte Rechnungen und Quittungen sind noch vorhanden

Bild 14: In Oberhausen stehen noch viele alte Fachwerkhäuser

Bild 15: Im ehemaligen Schulhaus findet schon seit vielen Jahren kein Unterricht mehr statt

Bild 16: Das "Milchheisel" war früher Treffpunkt der Milchbauern. Die Milch wurde dort abgeladen, auch manche Liebelei soll dort ihren

              Anfang genommen haben.

Bild 17: Am Türmel treffen die "Gelbfüssler" aus Karlsruhe ein. Sie suchen verzweifelt die Tankstelle und wundern sich über die Sprache der

             Oberhausener

Bild 18: Herzogin Caroline erzählt von ihrem Tiergarten, der früher in Oberhausen angesiedelt war.

Bild 19: Die Darsteller im Gruppenbild. Die Aufführungen waren besonders gelungen und haben den Gästen sehr gefallen, entsprechend war

              auch der Applaus!

Bild 20: Der alte Kuhstall bietet auch eine Ferienwohnung, zu buchen über Booking.com. Er ist eine von drei Möglichkeiten, direkt in

               Oberhausen zu übernachten.

Bild 21: Auf der Festwiese neben der Gemeindehalle wurden schon etliche Hochzeiten und sonstige Feste gefeiert. Direkt daneben befindet

             ein Spielplatz.